042

Blech geredet

Die Hauptuntersuchung ist ernst für alle, die ihr Auto dringend benötigen. Manchmal wird es für die TÜV SÜD-Prüfer aber ziemlich lustig. Die 10 skurrilsten Ausreden aus 50 Jahren Fahrzeugprüfung

Manchmal ist seine Arbeit auch zum Lachen: Dieser Prüfer aus den 1970er-Jahren nimmt die Ausreden eines Kunden jedenfalls mit Humor.
Foto: INTERFOTO

Der Klassiker: Das Auto muss wieder zur Hauptuntersuchung. Wie tief der Rost in den Kotflügeln sitzt? Mal sehen, was der Mann von TÜV SÜD sagt – und was die Fahrzeughalter dann erzählen. Die zehn schönsten Ausreden aus mehr als 50 Jahren TÜV-Plakette.

Tausende kommen jedes Jahr in eines der knapp 400 Service-Center von TÜV SÜD. Ihr Ziel: Die Plakette für weitere zwei Jahre. Akribisch prüfen die Techniker jeden Wagen, jedes Motorrad. Und erteilen die Zulassung für die nächsten 24 oder auch 36 Monate. Manchmal aber ziehen sie einen alten Rostkübel aus dem Verkehr. Dann kriegen die TÜV SÜD-Experten einiges zu hören (was sie nicht immer glauben). In der Klickstrecke finden Sie die schönsten Ausreden und Notlügen.