111

Die Früchte konsequenter Lebensmittelprüfung

Gesundheitsbewusste Verbraucher wollen wissen, was in ihrer Nahrung steckt. TÜV SÜD gibt Antworten – mit einem weltweiten Test- und Kontrollnetz

Rote Beeren auf Eis: Tests von TÜV SÜD helfen Tiefkühlkost-Händlern, gesunde Ware auszuliefern.
Foto: Corbis

Wenn Namrata Gupta zum Erdbeerjoghurt greift, dann interessiert sie in der Regel nicht sein Geschmack oder die cremige Konsistenz. Statt das Milchprodukt genussvoll Löffel für Löffel in den Mund zu führen, rückt die 32-Jährige ihm mit harten Bandagen auf den Leib: Mit Alkohol und Chloroform, Benzol, Ether und Dutzenden anderer Chemikalien zerlegt Gupta die Struktur des Lebensmittels und wirft einen Blick ins Innerste, auf die genaue Zusammensetzung. Wie viel Zucker enthält das orange schimmernde Softgetränk wirklich? Stammen die Kartoffelchips tatsächlich aus biologischem Anbau oder sind noch Spuren von Pestiziden nachweisbar? Und wie frisch ist eigentlich die appetitliche Salami mit der schönen mattroten Farbe?

Jeder Mensch muss essen und trinken. Wenigstens hundert Kilojoule – etwa so viel, wie 20 Gramm Reis enthalten – benötigen wir jeden Tag pro Kilogramm Körpergewicht. Dieser Grundumsatz erhöht sich je nach Tätigkeit – etwa bei schwerer Arbeit oder Sport. Dazu braucht unser Stoffwechsel mindestens eineinhalb Liter Flüssigkeit am Tag, um normal funktionieren zu können.

Nahrung ist also Leben! Und der Wunsch zu wissen, womit wir uns dieses Leben sichern, nimmt global zu. Auf mehr als drei Milliarden Euro schätzen Analysten den Gesamtmarkt für das Testen, Zertifizieren und Überwachen von Lebensmitteln, Erzeugerbetrieben und Lieferketten. Denn weltweit wollen Hersteller, Händler und Verbraucher genaue Auskunft darüber, was sich in ihren Lebensmitteln befindet – in Industriestaaten ebenso wie in Schwellen- und Entwicklungsländern.

Dabei spielt das Thema Sicherheit, die einwandfreie, nicht krank machende Beschaffenheit von Essen und Trinken, eine ebenso große Rolle wie die Frage nach der Zusammensetzung – wie viel Fett, Kohlenhydrate oder Vitamine enthalten sie genau? Der globale Handel, aber auch die wachsende Bedeutung von Fertigprodukten und eine steigende Sehnsucht nach Qualität und biologischer Nahrung auf Kundenseite bekräftigen den Wunsch nach Kontrolle und Sicherheit zusätzlich.

Mit seinem Netz von Testeinrichtungen in aller Welt unterstützt TÜV SÜD diesen Trend. Im Auftrag von Herstellern und Händlern sorgen Hunderte von Mitarbeitern in modernen Laboren dafür, dass Lebensmittel transparent werden – egal, ob es sich um frischen Fisch, Milchpulver oder Süßigkeiten handelt. Konsequent hat das Unternehmen mit seinen Laboren in Nordamerika und Europa in den vergangenen Jahren in Testeinrichtungen in Asien investiert. Etwa im chinesischen Shenzhen, im indischen Bangalore, in Mumbai oder in Neu-Delhi. Auch Südamerika wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Ob italienischer Rotwein, Rindersteak oder die exotische Curry-Gewürzmischung: TÜV SÜD sorgt für Sicherheit und Transparenz. Denn Essen ist mehr als ein Grundbedürfnis, es hält Leib und Seele zusammen", wie es der griechische Philosoph Sokrates vor mehr als 2.500 Jahren formulierte. Nur eines sollte es nicht: krank machen!